• GER Segel

     

     

  • Finn World Masters 2016, Dirk

    Finn World Masters 2016 Torbole

  • Finn Silver Cup 2016 Kasüske

    Finn Silver Cup - U23 World Championship 2016

  • Finn World Masters 2016

    Finn World Masters 2016 Torbole

  • Finn Silver Cup 2016 Kasüske

    Finn Silver Cup - U23 World Championship 2016

  • Nesselblatt Steinhude 2015

    Nesselblatt Steinhude 2015

  • Kasüske World Masters 2016

  • Finn World Masters 2016

    Finn World Masters 2016 Torbole

Second HandFinnwelle auf FacebookRegattentermine aufs Handy

GER

29.07.17 - 30.07.17

GER

29.07.17 - 30.07.17

GER

12.08.17 - 13.08.17

GER

12.08.17 - 13.08.17

08.04.17

Trainingslager Schwerin 2017



Anfang 2017 wurde von Andre ein Trainingslager angekündigt, dass Ende März in Schwerin stattfinden sollte, sofern die Wetterlage es erlauben würde. Der Wettergott  bescherte uns dann vom 23. März bis 25. März einen sonnigen Start in die Segelsaison 2017. Einige eifrige Teilnehmer brachten ihr Boot schon am Wochenende davor nach Schwerin, um schon ein paar Schläge machen zu können, die anderen reisten am Donnerstag an.  Freitag um 8.00 Uhr trafen sich alle Segler im Kraftraum des Segelclubs und Andre zeigte uns ein gutes Trainingsprogramm zur Verbesserung der Fitness, die nach dem langen Winter schon gelitten hatte. Die kleinen Fettpolster unter der enganliegenden Sportkleidung waren  bei einigen sichtbar und da schließe ich mich nicht aus. Weiterhin konnte man auch noch einige Mängel in der Kondition feststellen, die nach dem 2 stündigen Training bereits ziemlich strapaziert war. „ Duschen und Umziehen“ waren die nächsten Aufgaben, denn um 11.00 war eigentlich das Auslaufen angedacht, aber der Wind ließ noch auf sich warten. Ein guter Zeitpunkt die Wartezeit mit dem Einmessen der Boote zu füllen und zu fachsimpeln. Die Windprognose für den Nachmittag war zwar nicht berauschend, aber es reichte für 2 gute Segelstunden bei leichten Winden. Andre legte einen kleines Dreieck aus und wird durften in kleinen Gruppen gegeneinander segeln, machten viele Startübungen und zum Abschluss ein langes Dreieck.
Dank Andre und seiner guten Organisation war der 1 Segeltag ein gelungener Auftakt in die Saison.
Auf dem Abendprogramm stand dann noch ein gemeinsames Bowling, damit auch die letzten Muskeln auch noch einen Kater meldeten.  Ich bin dann auch ohne Umwege in mein Bett geklettert um mich zu regenerieren, denn am nächsten Tag pünktlich um 8.00 war wieder Treffpunkt im Kraftraum zur 2. Einheit  der  körperlichen Ertüchtigung. Ich nenne es bewusst nicht Fitnesstraining, denn von Fitness konnte bei mir keine Rede sein.
Andre hat uns mit viel Geduld genau erklärt, wie ein entsprechendes Körperaufbautraining aussehen kann und genügend Tipps mit auf den Weg gegeben, damit wir zu Hause fleißig üben können.
Um 10.00 ging es aufs Wasser und Neptun bescherte uns hervorragende Bedingungen mit Sonnenschein und 3 Windstärken.  Geplant war eine Einheit am Vormittag und nach dem Mittagessen eine weitere Einheit am Nachmittag.
Wie am Vortage war das Wasserprogramm wieder perfekt vorbereitet. Andre legte entsprechende Kurse aus und gab eine Menge Hinweise, wie man sich bei bestimmten Manövern verhalten soll und welche Bewegungsabläufe an den Tonnen zu absolvieren sind.
Einen Finn zu beherrschen ist eben kein Zuckerschlecken, aber das macht ja schließlich den Reiz aus.
Am Ende eines tollen Segeltages  zeigte  sich wieder einmal, dass nur durch intensives Training und einer halbwegs angemessenen Kondition der Segelspaß noch zu steigern ist, aber darum gibt es ja Trainingslager …………….. !
Zum Abschluss des Tages trafen wir uns alle in einer netten Gastromie in Schwerin und ließen uns ein wenig kulinarisch verwöhnen. Um es auf den Punkt zu bringen : Das hatten wir uns auch verdient !
Wer nun glaubt, dsa war es, der kennt natürlich unseren Andre nicht : Auch am letzten Tag war natürlich wieder um pünktliches Erscheinen im Kraftraum gebeten worden, um allen noch einmal klar zu machen, dass eine gute Vorarbeit für alle Regatten sehr wichtig ist. Da der Wind am Sonntag gänzlich einschlief, diskutierten wird noch über das allgemeine Regelwerk und stellten fest, dass auch durchaus ein wenig Regelkunde allen gut täte.

Fazit :
Dank Andre und seiner perfekten Organisation war es ein absolut gelungenes Wochenende und ich glaube , ich kann das  im Namen aller Teilnehmer sagen. Einige Tage mit anderen etwas verrückten Gleichgesinnten zu verbringen ist doch nicht zu toppen ! Für mich war es wieder einmal eine Bestätigung, dass der Schritt , in die Finn Klasse einzusteigen, der absolut richtige war.

In diesem Sinne – Danke Andre ! Wir freuen uns schon auf das nächste Training !!!!!!!!!!!


Gruß
Klaus Antrecht   GER 960